Blog-Archiv

Deutsche Erstaufführung von »Ragtime« in Braunschweig

Am 18. September 2015 feiert »Ragtime« von Stephen Flaherty (Musik), Lynn Ahrens (Text) und Terrence McNally (Buch) seine deutschsprachige Erstaufführung am Staatstheater Braunschweig. Das Musical basiert auf der gleichnamigen Novelle von E.L. Doctorov und verbindet die Geschichten von drei Bevölkerungsgruppen in Amerika Anfang des 20. Jahrhunderts: Afroamerikaner (repräsentiert durch Coalhouse Walker jr.), europäische Einwanderer (dargestellt […]Weiterlesen

»Full House« bald auf der Musicalbühne

Die Kult-Sitcom »Full House« soll nun nicht nur eine Serien-Fortsetzung erhalten, sondern ist unter dem Titel  »Full House! The Musical Parody« bald auch als Musicalversion zu sehen. Bob und Tobly McSmith sind die Autoren und Regisseure des Stücks, Jason Wise choreographiert, Bryan Hartlett verantwortet die Ausstattung, Katie Dolan die musikalische Leitung, Adam Lash übernimmt die […]Weiterlesen

Neues Musical »PROJECT AHAB« im Berkeley City Club zu sehen

Das neue Musical »PROJECT AHAB« von Central Works ist vom 18. Juli bis zum 23. August im historischen Berkeley City Club zu sehen. Das Stück mit dem Untertitel »Eye of the Whale« erzählt von einer Gruppe Hippies, Visionäre und Mystikern, die die Welt verändern. Das Stück spielt 1973, in den prägendsten Jahren der Umweltschutzbewegung. Project […]Weiterlesen

Musical-Adaptation von »Amélie« feiert Weltpremiere in Kalifornien

Bereits 2013 gab es Pläne, den gleichnamigen Film des französischen Regisseurs Jean-Pierre Jeunet, in ein Musical umzuwandeln – nun stehen Premierendatum und Besetzung für »Amélie« fest. Am 11. September (Voraufführungen ab 28. August) feiert das Musical Weltpremiere am Berkeley Repertory Theatre in Kalifornien. Auf der Bühne stehen Samantha Barks in der Titelrolle, die auch in […]Weiterlesen

Joop van den Ende verkauft seine Mehrheitsanteile an der Stage Entertainment

Joop van den Ende unterzeichnet heute, am 18.06.2015, einen Vertrag, der die Mehrheitsanteile von Stage Entertainment an die britische Firma CVC überträgt. Dies berichtet das niederländische Financieele Dagblad. Bereits im letzten Dezember verkündete van den Ende, über einen Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung nachzudenken. Schon im März fusionierten die niederländische Stage-Tochter Joop van den Ende Theaterproducties und Albert […]Weiterlesen